Sponsored Post

Unternehmensbeitrag

Snoopy schläft heutzutage mit im Bett

Von Allianz Global Investors (Schweiz) AG · 2020

Die Zeiten der Hundehütte sind vorbei: unsere Haustiere sind Familie.

Eine neue Szene in amerikanischen Supermärkten: ein Frischeregal fürs liebste Haustier. Alles biologisch hergestellt, versteht sich. Frauchen und das Haustier können zwischen verschiedenen Gerichten und Menügrössen wählen. Vorbei sind die Zeiten des tristen und langweiligen Trockenfutters. Auch bei der Schlafstätte hat sich einiges getan: zu kalt, zugig und keinesfalls artgerecht – wer kennt heute noch einen Hund, der den Grossteil seines Daseins in einer Hundehütte fristet? Stattdessen ist es wahrscheinlicher, dass einem Rex oder Kitty aus der Schlafstätte der Besitzer entgegengähnen. Denn Umfragen zeigen: Die Hälfte aller Tierhalter lässt heutzutage ihr Haustier im Bett schlafen. Wir wissen heute nicht, ob die unzertrennliche Verbindung zwischen Menschen und Haustier mit der Zähmung des allerersten Wolfes begann oder ob sie noch weiter zurückliegt. Sicher ist nur: Unsere vierbeinigen Familienmitglieder sind uns heute näher und wichtiger denn je. Eine engere Bindung bedeutet aber auch höhere Ausgaben für Haustiere. Viele treue Haustierbesitzer sehen ihre Hunde oder Katzen als nichts Geringeres als Familienmitglieder an. Es ist für sie selbstverständlich, keine Kosten und Mühen zu scheuen, um sie gesund zu halten. Höhere Ausgaben beim Tierarzt, Tierfutter und Dinge des täglichen Haustierlebens werden dafür gerne in Kauf genommen. Das ist nur ein Beispiel, das den allgemeinen Trend untermauert: die Bereitschaft, für das Wohlergehen und die Versorgung der Haustiere mehr Geld auszugeben. Dahinter stehen verschiedenste Megatrends: Zunehmende Digitalisierung und Verstädterung lassen Menschen nach einer Verbindung zur Natur suchen und demographische Faktoren begünstigen die Nachfrage nach Haustieren zusätzlich. So sind Haustiere für ältere Menschen von genauso grosser Bedeutung wie für Millennials. Um für letztere attraktiv zu werden, schaffen Unternehmen sogar Anreize wie Bürohunde. Und auch die aufstrebenden Märkte mischen kräftig mit: Mit zunehmendem Einkommen werden Haustiere ein wichtiger Faktor und die Nachfrage steigt zusehends. Die Summe dieser Trends schafft Chancen: Die neue Haustier-Ökonomie.

Wachsende Gesundheitsbranche

Mit rund 32 Mrd. US-Dollar wurde im Jahr 2017 der Gesundheitssektor für Haustiere in den USA beziffert und machte damit rund 46 % der gesamten Haustierausgaben aus. Tierärztliche Behandlungen bieten ein breites Spektrum, das von Impfstoffen und Parasitenbekämpfungsmitteln bis hin zu Antibiotika, Operationen und sogar zu innovativen E-Health-Lösungen zur Behandlung von Diabetes reicht. Und das ist noch längst nicht alles. Die Wachstumsrate der Branche liegt damit deutlich über dem BIP. Sie profitiert von der steigenden Nachfrage und der allgemeinen Branchenentwicklung.

Technologischer Fortschritt für eine zeitgemässe und bessere Behandlung

Zeitgleich mit dem Nachfrageanstieg nach Produkten und Dienstleistungen für die Tiergesundheit finden auch eine Reihe wichtiger technologischer Entwicklungen und die Weiterentwicklung von Haustier-Therapeutika statt. Sie ermöglichen eine grössere Auswahl an möglichen Behandlungen für die Fellnasen – wie z. B. die Lasertherapie, die im zahnärztlichen Bereich und bei Weichteiloperationen eingesetzt wird. Anbieter von Tiergesundheitsprodukten investieren in grossem Umfang in die Forschung und Entwicklung neuer Technologien, wie z. B. in chirurgischen 3D-Druck, um sich vor dem tatsächlichen Eingriff ein genaues Bild zu machen. Auch die Behandlungen selbst werden verbessert. So ermöglichen z. B. digitale Röntgenaufnahmen schnellere Bilder bei geringerer Strahlenbelastung.

Haustierversicherung als neuer Branchenmotor

Haustierversicherungen werden in einigen Märkten immer beliebter und haben ein enormes Wachstumspotenzial, da nur 1 % der Haustiere in den USA versichert sind. Die Branche ist reif für weiteres Wachstum, da es immer mehr Marketingaktivitäten und Aufklärung zu diesem Thema gibt. Das US-Haustierversicherungssegment, das 2017 ein Volumen von etwas mehr als 1 Milliarde US-Dollar umfasste, wird bis 2025 voraussichtlich die 2-Milliarden-Dollar-Grenze überschreiten. Allianz Global Investors hat mittels Grassroots® Research , unserer investigativen Marktforschungsabteilung, verschiedene hauseigene Analysen zum Thema Haustierversicherung durchgeführt. Eine wesentliche Erkenntnis daraus ist, dass Haustierbesitzer schrittweise auf Haustierversicherungen zurückgreifen, um die Kosten besser zu managen. Die Motivation dafür ist klar: Steigende Gesundheitsausgaben und eine längere Lebensdauer der Haustiere führen zu deutlich erhöhten Ausgaben.

Unsere Haustiere – Tierliebe mit Wachstumspotenzial

Als Snoopy 1950 zum ersten Mal auf zwei (!) Beinen durch die Comicstrips amerikanischer Zeitungen stolperte, hatten Haustiere einen klaren Platz – in einer Hundehütte oder im Garten. Der Trend, Haustiere im Haus zu halten, wurde durch einen schnellen sozialen Wandel in nur wenigen Jahrzehnten ausgelöst. Das Resultat ist eine zunehmende Vermenschlichung, die unsere Haustiere zu wichtigen Familienmitgliedern gemacht hat. Während die Haustierbranche insgesamt auf Wachstumskurs liegt, glauben wir, dass das Segment Haustiergesundheit besondere Aufmerksamkeit von Investoren verdient.

Halten Sie also die Augen auf und seien Sie nicht überrascht, wenn Sie feststellen, dass Hüftgelenksoperationen für Haustiere im Kommen sind!

 

Weitere Informationen finden Sie hier!

Investieren birgt Risiken. Der Wert einer Anlage und Erträge daraus können sinken oder steigen. Investoren erhalten den investierten Betrag gegebenenfalls nicht in voller Höhe zurück.

Allianz Pet and Animal Wellbeing ist ein Teilfonds des Allianz Global Investors Fund SICAV, einer nach luxemburgischem Recht gegründeten offenen Anlagegesellschaft mit variablem Kapital. Der Wert von Anteilen an Anteilklassen des Teilfonds, die nicht auf die Basiswährung lauten, kann einer erheblich erhöhten Volatilität unterliegen. Die Volatilität anderer Anteilklassen kann sich hiervon unterscheiden. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Investmentfonds sind möglicherweise nicht in allen Ländern oder nur für bestimmte Anlegerkategorien zum Erwerb verfügbar. Tagesaktuelle Fondspreise, Verkaufsprospekte, Gründungsunterlagen, aktuelle Halbjahres- und Jahresberichte und wesentliche Anlegerinformationen sind kostenlos bei dem Herausgeber, dem für den Fonds benannten Vertreter in der Schweiz sowie der Zahlstelle BNP Paribas Securities Services, Paris, Niederlassung Zürich, Selnaustrasse 16, CH-8002 Zürich postalisch oder als Download unter der Adresse www.allianzgi-regulatory.eu erhältlich. Bitte lesen Sie diese alleinverbindlichen Unterlagen sorgfältig vor einer Anlageentscheidung. Dies ist eine Marketingmitteilung, herausgegeben von Allianz Global Investors (Schweiz) AG, einer 100%igen Tochtergesellschaft der Allianz Global Investors GmbH. #1391040. Stand: August 2019.